INFORMATIONEN ZUR CORONA-IMPFUNGEN

Liebe Patienten,

Wie Sie sicher schon gehört haben, wird die Corona-Impfung ab 07.04. in den Praxen durchgeführt Leider ist der Impfstoff noch so knapp, so daß wir derzeit noch keine Termine online vergeben können. Dies ist ab Anfang Mai dann möglich, da zu diesem Zeitpunkt genügend Impfstoff zur Verfügung sein soll.

Der Onlinekalender wird dann hier auch verfügbar sein.

Da wir uns an die Vorgaben der STIKO und der Regierung zur Priorisierung halten müssen, werden wir zuerst die noch nicht geimpften der Gruppe 1 (über 80 Jahre) und erst danach die anderen Gruppen in ihrer Reihenfolge impfen.

Sie können gerne ab sofort als Patienten über 60 Jahre oder mit eine Bevorzugung nach Impfpriorisierung entsprechend der Gesetzeslage bei uns einen Termin am Telefon ausmachen. Termine online können Sie leider derzeit noch nicht ausmachen, da wir die Impfstofflieferungen derzeit nur wochenweise absehen können und daher nicht ohne Rücksprache mit meinen Mitarbeitern einen Termin garantieren können. Sobald feste und absehbare Impflieferungen vorliegen (voraussichtlich Anfang Mai) können Sie hier auch Termine online über die Homepage ausmachen.

Den online-Kalender erreichen Sie dann hier

Einzelheiten zur Impfung:

  1. Termin wie o.g. einholen ( ohne Termin keine Impfung möglich)

  2. Bitte die Krankenversichertenkarte und den Impfpass, Allergiepass und einen Medikamentenplan, falls vorhanden, mitbringen.

  3. Sie benötigen insgesamt mindestens ca. 30 Minuten Zeit, da sie in der Praxis noch nachbeobachtet werden müssen.

  4. Evtl. müssen Sie hier noch einige Formulare ausfüllen und unterschreiben.

Hier werden Sie in Kürze den Kalender für die Terminbuchung finden.

 

AKTUELLE INFORMATIONEN

Wir alle haben in den letzten Monaten teils leidvolle Erfahrungen mit dieser Erkrankung sammeln können. Wir möchten Sie deshalb nochmals eindringlich bitten, im Falle eines Infektes nicht einfach die Praxis aufzusuchen, sondern sich mit uns telefonisch in Verbindung zu setzen, um vorab klären zu können, wann und wie sie weiterversorgt werden können. Dies kann auch über die Videosprechstunde erfolgen. Um den Kontakt mit anderen so klein wie möglich zu halten, und dadurch das Ansteckungsrisiko, werden wir Ihnen in diesen Fällen ihre Termine möglichst so vergeben, dass Sie mit anderen Personen möglichst nicht in Kontakt kommen. Derzeit sollten in unserem Wartezimmer auf Grund der Abstandsregelung nicht mehr als 5 Personen gleichzeitig warten. Alle anderen Regeln wie Abstand (wichtig ca. 1,5 m), Mund-Nasenschutz und Hygiene wie Händewaschen und falls erforderlich Desinfektion, bleiben weiter bestehen.

Wie Sie sicher wissen, wird uns von Seiten des Gesetzgebers seit vielen Jahren eine Budgetierung (Rationierung) in Teilbereichen auferlegt. Dies betrifft Sie vor allem von Seiten der Medikamentengabe und dem Erhalt ihrer gewohnten Medikamente. Leider haben diese Maßnahmen dazu geführt, daß wir zwischenzeitlich einen hohen 5-stelligen Eurobetrag an die Krankenkassen für die Überschreitung des Medikamentenbudgets zurückzahlen müssen. Konkret bedeutet dies, daß wir für Ihre Medikamente bezahlen müssen.

Dies ist ein unhaltbarer Zustand.


Daher sehen wir uns gezwungen, ihre Medikation auf kostengünstigere Medikamente umzustellen und ihnen Medikamente auch in Zukunft, falls unumgänglich, zu Lasten ihres eigenen Geldbeutels notfalls auch privat zu verordnen. Wir hoffen dabei auf Ihr Verständnis und Ihr Einsehen in die Sachzwänge.
Aus diesem Grund haben wir unsere Helferinnen gebeten, Ihre bisherige Medikation zu überprüfen und beim Ausstellen neuer Wiederholungsrezepte auf kostengünstigere und gleichzeitig gute Medikamente zu achten, und diese, falls notwendig, auszutauschen.

Es kann daher möglich sein, dass sie zukünftig Medikamente von anderen als bisher gewohnten Firmen erhalten.


Wir bitten Sie dabei um Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis und wir werden Ihnen auch regelmäßig schriftliche Medikamentenpläne mitgeben, sollten sich bei Ihnen Änderungen in der Medikation ergeben. Wir werden uns dabei bemühen, für Sie die Änderungen in Ihrer Medikation möglichst nebenwirkungsfrei zu halten. Sollten Sie die neuen Medikamente nicht vertragen oder unerwartet Probleme damit haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns, um eine gute Lösung zu finden. Bitte denken Sie daran, daß dies im Einzelfall nicht von unseren Helferinnen mit Ihnen ausdiskutiert werden kann, da dies ein sinnvolles Arbeiten nicht mehr möglich macht.

Liebe Patienten - Unsere Bitte an Sie


Schreiben Sie sich (insbesondere die langjährigen Patienten) in die hausarztzentrierte Versorgung ein :

Die hausarztzentrierte Versorgung besteht nun seit 10 Jahren und hat sich in dieser Zeit sehr bewährt. Sie bietet Ihnen und uns eine bessere Möglichkeit der Versorgung und der Zusammenarbeit mit den Fachärzten. Wir möchten Sie deshalb bitten- und hier insbesondere die bei uns schon langjährigen Patienten, sich dieser Versorgung anzuschließen. Für neue Patienten ist es uns leider auf Grund verschiedener gesetzlicher Vorgaben nicht möglich, sie als neue Patienten aufzunehmen, ohne diese besondere Versorgungsform zu nutzen. Dies bedeutet, daß Sie bei uns neu nur hausärztlich betreut werden können, wenn Sie Sich in diese neue Versorgungsform einschreiben.

Welche Vorteile bietet die hausarztzentrierte Versorgung:


Für Sie als Patient wird eine bessere und effektivere Verzahnung mit den Fachärzten gewährleistet und die Terminvergabe bei den Fachärzten erleichtert. Außerdem sind je nach Krankenkasse Zuzahlungen im Bereich der Medikamente teilweise frei. Desweiteren werden deutlich mehr Vorsorgeuntersuchungen bezahlt und sind auch erwünscht. Für Sie als Patienten entstehen keinerlei Nachteile. Sie können im Notfall immer jeden Notdienst weiter aufsuchen und behalten auch weiterhin die freie Arztwahl. Sie sollten jedoch im Rahmen dieser Versorgung die an dieser Versorgungsform teilnehmenden Ärzte aufsuchen. Ist dies aus verschiedenen Gründen nicht möglich, können Sie auch weiterhin bei allen anderen Ärzten weiter behandelt werden. Diese Behandlungen werden dann wie bisher über das bestehende System abgerechnet und können auch von den nicht an den Verträgen teilnehmenden Ärzten abgerechnet werden.
Für uns als Praxis entfällt ein Großteil der bürokratischen Verwaltung und der Einschränkungen des bisherigen Systems, insbesondere wird die Abrechnung deutlich vereinfacht und die Patientenneuaufnahme wird erleichtert . Dadurch haben wir auch mehr Zeit für Sie. Die Zusammenarbeit mit den Fachärzten und Krankenhäusern wird wesentlich vereinfacht und gleichzeitig wesentlich verbessert.


Daher nochmals unsere Bitte an Sie: Unbedingt einschreiben

Wir alle haben in den letzten Monaten teils leidvolle Erfahrungen mit dieser Erkrankung sammeln können. Wir möchten Sie deshalb nochmals eindringlich bitten, im Falle eines Infektes nicht einfach die Praxis aufzusuchen, sondern sich mit uns telefonisch in Verbindung zu setzen, um vorab klären zu können, wann und wie sie weiterversorgt werden können. Dies kann auch über die Videosprechstunde erfolgen. Um den Kontakt mit anderen so klein wie möglich zu halten, und dadurch das Ansteckungsrisiko, werden wir Ihnen in diesen Fällen ihre Termine möglichst so vergeben, dass Sie mit anderen Personen möglichst nicht in Kontakt kommen. Derzeit sollten in unserem Wartezimmer auf Grund der Abstandsregelung nicht mehr als 5 Personen gleichzeitig warten. Alle anderen Regeln wie Abstand (wichtig ca. 1,5 m), Mund-Nasenschutz und Hygiene wie Händewaschen und falls erforderlich Desinfektion, bleiben weiter bestehen.